Belegte Stimme & Heiserkeit

Rechtzeitige Genesung Erkältung Leo Will
Illustration: Leo Will (Newsletter 19.02.16)

Viel Trinken

Um Heiserkeit zu vermeiden oder zu bekämpfen, solltest du viel trinken!

Natürlich gilt wie überall: Too much of anything can make you sick! Trink also jetzt nicht eine ganze Flasche auf einmal, sondern lieber über den Tag verteilt. Dann haben deine Organe Zeit, das Wasser richtig zu verarbeiten.


Der Gewinner unter den gesunden Getränken ist natürlich stilles Wasser. Damit führst du dem Körper reine Flüssigkeit zu, die er braucht, um Zellen zu erneuern. 
 

Salbei- und Ingwertee tun deiner Stimme gerade zur Erkältungszeit besonders gut. Diese Tees wirken desinfizierend. Am Besten genießt du sie mit Honig, der außerdem einen schützenden Film über den Halsbereich legt. 

 

Koffeinhaltige Getränke (Schwarztee, Grüntee und natürlich Kaffee) und Pfefferminze hingegen trocknen deinen Hals vor allem aus. Das gilt auch für Kamille, die sich allerdings dank ihrer stark desinfizierenden Wirkung bei einer akuten Halsentzündung gut zum Gurgeln eignet! Salbei ist allerdings auch zum Gurgeln die schonendere Alternative.

 

Besonders, wenn du schon eine belegte Stimme hast, solltest du Kuhmilch vermeiden, weil diese ungewollte Schleimproduktion zusätzlich anregen kann.

Um deinem unter Umständen ohnehin angeschlagenen Körper den Stress der Temperaturregulierung zu ersparen, nimm Getränke am besten weder besonders heiß noch besonders kalt zu dir. Sie sollten ungefähr Körpertemperatur haben. 

Dass dir da nicht die Spucke Wegbleibt!

Das Lutschen von am Besten milden Kräuter- und Honigbonbons oder Salbeipastillen regt die Speichelproduktion an und sorgt dafür, dass wir häufiger schlucken. Das ist gut, denn auch Speichel wirkt desinfizierend! Diesen körpereigenen Stoff durch den entzündeten Hals zu schicken und nervigen Schleim damit gleich runterzuspülen, bevor er die Schleimhäute reizen kann, ist also eine gute Idee.  

Aufgepasst allerdings mit den scharfen Hustenbonbons! Die helfen zwar beim Durchatmen, trocknen aber mit dem häufig enthaltenen Menthol auch stark aus und greifen die empfindlichen Schleimhäute an. 

Die Räusperfalle

Oft beobachten wir, dass Redner sich vor ihrem Vortrag räuspern. Allerdings ist das alles andere als empfehlenswert! Zwar wird der störende Schleim in dem Moment gelöst, aber du wirst ihn nicht richtig los und so wird er sich bald wieder auf deinen Hals legen. Noch viel fataler ist allerdings, dass Schleimhaut, Kehlkkopf und Stimmlippen extrem gereizt werden. Das führt zu Schmerzen, Heiserkeit und zur Produktion eines dickflüssigen Schutzsekrets, das dann wieder zum Räusperreiz führt.

 

Wenn möglich, versuch daher das Räuspern zu unterdrücken und Fremdkörper stattdessen durch Schlucken loszuwerden oder einmal kräftig abzuhusten.

Die Schweigekur

Hat sich die Stimme schon verabschiedet, liegt es nahe zu flüstern, aber lass das lieber! Der Flüsterton ist für den Stimmapparat besonders anstrengend. Schweig daher nach Möglichkeit besser und genieß die Ruhe.

 

Wenn du sprechen musst, versuch so gut es geht, weiterhin auf deine normale Sprechstimme zurückzugreifen. 

Summ, Summ, Summ...

Ein extrem wirksames Mittel bei verschleimtem Hals ist das Summen!

 

Lautstärke und Melodie spielen keine Rolle, Hauptsache es ist entspannt.

 

Summen lässt sich prima in den Alltag einbauen und ist nicht nur bei akuten Beschwerden, sondern auch zur Prävention sinnvoll. Unter der Dusche, im Auto, beim Kochen und Putzen, sing und summ dir durch die Vibration den Schleim von der Stimme und die Sorgen von der Seele. :-)

Nasendusche & Inhalieren

Nasenhygiene ist auch für die Stimme unheimlich wichtig! Wenn Nase und Nebenhöhlen frei sind, ist eine der Hauptursachen für eine belegte Stimme schon bekämpft.

 

Sehr zu empfehlen ist die regelmäßige Spülung mit der Nasendusche, die ihr zum Beispiel von Emser in der Apotheke bekommt. Das Spülen mit Salzlösung ist besonders gut, es muss aber nicht das teure Salz aus der Apotheke sein. Meersalz aus dem Supermarkt z.B. tut es auch.

 

Wenn du etwas mehr Zeit hast, gönn deinem Körper zwischendurch auch mal die Inhalation von Salbei- oder Kamillentee. Einfach einen Topf Tee kochen, auf den Tisch stellen, den Kopf drüber halten und mit einem Handtuch für ein paar Minuten von der Außenwelt abschirmen. TIPP: Mit zusätzlich etwas Lavendel duftet es besonders gut und entspannt!

 

Das tut auch der Seele gut! :-)

Leo Will, Tipps, Belegte Stimme, Heiserkeit, Sänger, Sprecher, Erkältung, Vortrag, Leonie Stratmann

Vielen Dank für das Hintergrundbild dieser Seite an Jan Duijnisveld!